Sonja Hartl

Eine Geschichte von Schmerz und Manipulation

Ein weiblicher Gegenentwurf zu Nabokovs „Lolita“: Kate Elizabeth Russells „Meine dunkle Vanessa“ ist ein brisanter, sehr gegenwärtiger Roman für die MeToo-Debatte – über eine 15-jährige Schülerin und einen 42-jährigen Englischlehrer. Mein Kritik bei Deutschlandfunk Kultur ist hier nachzuhören.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

© 2020 Sonja Hartl

Thema von Anders Norén